Tag für Tag bringt Lavaz­za ein Stück ita­lie­ni­sches Lebens­ge­fühl, Kul­tur und Tra­di­ti­on in jede Tas­se. Um den Genie­ßern die­se Qua­li­tät bie­ten zu kön­nen, ach­tet Lavaz­za sorg­fäl­tig auf jeden ein­zel­nen Ver­ar­bei­tungs­schritt – vom Anbau der Boh­nen, über die Ern­te und die Art der Auf­be­rei­tung bis hin zur Rös­tung. Die Gewähr­leis­tung die­ser her­aus­ra­gen­den Qua­li­tät sorgt seit jeher für eine enge Ver­bin­dung zwi­schen Lavaz­za und der Spitzengastronomie.

Ins­be­son­de­re bei dem von Chris­ti­an Bau aus­ge­wähl­ten Pro­dukt Kafa, denn Kafa ist einer der edels­ten Kaf­fees und gilt als ers­ter Kaf­fee der Welt. Sein Ursprung liegt in Äthio­pi­en, in der Regi­on Kafa. Hier wach­sen die Kaf­fee­pflan­zen seit jeher auf ursprüng­li­che Wei­se. Die Kaf­fee­kir­schen wer­den von Hand geern­tet, so dass ein exklu­si­ves und limi­tier­tes Pro­dukt ent­steht. Kafa zeich­net sich durch beson­de­re Aro­men und ein inten­si­ves blu­mi­ges Bou­quet aus. Im Aus­klang las­sen sich geschmack­li­che Nuan­cen von Honig, Dat­teln und rei­fen Kir­schen erkennen.

Um das exklu­si­ve Aro­ma zu bewah­ren, wer­den die Boh­nen sanft und scho­nend gerös­tet. Somit ent­steht die per­fek­te Kom­bi­na­ti­on aus Aro­ma, Geschmack und Körper.